Idee

Christine Ruckendorfer entdeckte 1998 die ehemalige Ziegelfabrik am Fuße der Rahlstiege. Nach über 120 Jahren Leerstand eröffnete Sie, nach drei Jahren Planung, Finanzierung und Umbau, hier 2002 das Aux Gazelles. Heute ein moderner und weltoffener Ort, mit europäischen und nordafrikanischen Einflüssen in Kulinarik, Design und Atmosphäre. Ein Raum, wo verschiedene Generationen und diverse kulturelle Backgrounds aufeinander treffen, gemeinsam feiern und das Leben genießen können. Direkt an der pittoresken Rahlstiege, am Beginn der Mariahilferstraße, liegt die über 1.600m2 große Anlage. Mit Restaurant, Club, Business Lounge, Bazaar, Hammam und Salon de Thé – vereinen sich im Aux Gazelles die besten Seiten des schönen Lebens. Die grosszügige Außenterrasse ist in den Sommermonaten eine grüne Oase und Rückzugsort vom Trubel und Lärm der Stadt. Und nicht nur im Winter locken Hammam und Salon mit orientalischen Wasch- und Schönheitsritualen und Tee-Stunden. Mit Leidenschaft wird eine zeitgemäße und facettenreiche Küche zelebriert.

Design

2015 wurde das Aux Gazelles gekonnt umgebaut, verantwortlich hierfür zeichnete sich Alberto Bach mit seinem Büro Albertoni, international für viele Prestigebauten verantwortlich. Er hält nichts von Unnötigem, lauten Farben und orientalischen Klischees. Das neue Design gibt viel Spielraum für Bewegung und Licht und selbst die Séparées verfügen nun über optische Leichtigkeit. „Ich wollte zwei unterschiedliche, elegante Welten kreieren: Das Restaurant mit dem großzügigen Gastgarten ist eine helle frische Sommerwelt von großer Klarheit“, erklärt Bach. „Verbindend dazu finden sich klare und schwungvolle Designelemente mit marokkanischen Komponenten. Diese Formsprache kommt in Abwandlungen immer wieder zum Einsatz. Das Zusammenspiel schafft ein zeitgemäßes Lokal auf internationalem Niveau, ohne folkloristisch zu sein.“

Food

Die Küche des Aux Gazelles ist inspiriert von der Vorspeisen Kultur der marokkanischen & middle east Küche, die international berühmt wurde durch Stars wie Greg Malouf oder Yotam Ottolenghi. Es finden sich genauso ursprünglichere Einflüsse, wie die Kochtraditionen der Berberfrauen aus dem Atlas Gebirge. Delikate Tajines und Cous Cous, würzig zubereitetes Gemüse, als Desserts marokkanische Patisserie „Cornes des Gazelles“ – die Küche des Aux Gazelles ist einzigartig in punkto Stil und Ansatz. 

Essen kann man im Aux Gazelles mittags, im Café mit dem Oriental Lunch, abends lockt elegante Atmosphäre und eine wechselnde Speisekarte die vegetarische Gerichte und 3- bis 5 Gang Menüs anbietet.

 

Merken